Read More
question

Have A Question?

Farbmessung bei flüssigen Früchten

Dank ihrer lebendigen Farben, komplexen Formen und verschiedenen, ansprechenden Aromen sind Früchte die Süßigkeiten der Natur. Ist es verwunderlich, dass Menschen seit Anbeginn der Zeit Früchte in verschiedenen Formen gegessen haben? Die weltweit führenden Produzenten von Früchten und Fruchtprodukten verstehen die Bedeutung von Farbe in der Kundenwahrnehmung vom Reife und Aroma. Aus diesem Grund verlassen sich Unternehmen wie Smuckers, PepsiCo, Kraft, ConAgra Foods und Chiquita seit mehr als 60 Jahren auf die Erfahrung und das Fachwissen von HunterLab, dem Unternehmen, das Farbmesslösungen für ihre Produkte bereitstellt.

Ein Angebot Einholen Farbmessung bei flüssigen Früchten
  • overview image

    Früchte, die zu einer Flüssigkeit wie Fruchtsaft verarbeitet werden, erfordern eine andere Messmethode, die von der Opazität der Flüssigkeit abhängt. Hoch opake Fruchtsäfte sollten mit einem Gerät zur Reflexionsmessung gemessen werden, während transluzente oder transparente Fruchtsäfte mit einem Gerät zur Transmissionsmessung gemessen werden können. Für weitere Informationen zur Messung von Flüssigkeiten beziehen Sie sich bitte auf folgende PDF-Datei: Tabelle der HunterLab-Lösungen.

    Opake Flüssigkeiten werden von Licht nicht durchdrungen und lassen sich am besten mit einem Reflexions-Spektralphotometer, das die 45/0°-Geometrie nutzt, messen. Das ist die Geometrie, die am besten mit der Art übereinstimmt, auf die das menschliche Auge Farbe 'sieht'.

    Transluzente Flüssigkeiten lassen Licht passieren, aber nur diffus, sodass Objekte auf der anderen Seite nicht deutlich erkannt werden können. Sowohl reflektierende als auch transmittierende Messmodi funktionieren abhängig von der Lichtdurchlässigkeit der Probe gut. Folgende Faustregel gilt:

    • Wenn Sie über die Weglänge, über die Ihr Kunde die Probe sieht, schwache Details Ihres Daumens oder Fingers durch die Flüssigkeit sehen können, ist die Transmissionsmethode die bevorzugte Messmethode.
    • Wenn Sie keine schwachen Details ausmachen können, ist die Reflexionsmessung mit einem direktionalen 45°/0°-Reflexionsinstrument die bevorzugte Methode, es ist aber auch möglich, eine diffus d/8°-Kugelgeometrie zu verwenden.

    Als Weglänge wird die Dicke der Probe definiert, von dem Punkt, an dem das Licht in die Probe eintritt, zu dem Punkt, an dem es austritt. Ein einfacher Test zur Festlegung der Lichtdurchlässigkeit ist, die Flüssigkeit in einen durchsichtigen Behälter zu gießen, der die Dicke der Probe definiert, Ihren Daumen an die Rückseite des Behälters zu halten und durch die Probe zu schauen.

    Transparente Flüssigkeiten lassen Licht mit nur geringer oder ohne Unterbrechung oder Verzerrung passieren, sodass Objekte auf der anderen Seite deutlich zu sehen sind. Diese Flüssigkeiten können nur mithilfe der Transmissionsinstrumentierung gemessen werden.

  • Die meisten Spektralphotometer von HunterLab sind so vielseitig, dass sie die Mehrzahl der Farbmessanwendungen bedienen können. Basierend auf einer mehr als 60-jährigen Erfahrung und einem uneingeschränkten Verständnis der Kundenbedürfnisse und des Produkteinsatzes sind diese speziellen Geräte allerdings für diese Industrieanwendung am besten geeignet:

    Wenn Sie sich nicht sicher sind, welcher Gerätetyp für Ihre Proben am besten geeignet ist, rufen Sie bitte den technischen Support von HunterLab an oder senden Sie uns eine E-Mail. Wir freuen uns darauf, Ihnen bei der Auswahl des geeigneten Geräts zu helfen.